Review

Die Regisseure und Drehbuchautoren Måns Mårlind und Björn Stein, u.a. Macher von „Die Brücke – Transit in den Tod“ (zuletzt „Die Brücke – Staffel 3“), bringen mit der schwedisch-französischen Fernsehserie „Midnight Sun“ (schwedisch: Midnattssol) ein weiteres spannendes Nordic-Noir-Juwel auf den Markt.

Wer nun glaubt, in diesem Genre inzwischen alles gesehen zu haben, wird bereits mit der Eröffnungsszene der ersten Folge von „Midnight Sun – Staffel 1“ eines Besseren belehrt. In dieser nimmt der Zuschauer und Krimi– respektive Thriller-Fan teil am ebenso spektakulären wie grausamen Ableben eines noch unbekannten Mannes, der – auf einem Hubschrauberrotorblatt gefesselt – in den Tod geschleudert wird.
Innovativ und in beschaulicher (Landschafts-)Kulisse platziert weiß diese Todesart gleich zu packen und schürt die Spannung auf die weitere Entwicklung der Serie.

Und die wartet mit weiteren zahlreichen Toten auf – allesamt durch kreative Todesarten aus dem Leben geschieden -, sodass sich mit steigender Opferzahl und Auffinden einer Todesliste für die Ermittler schon bald die Frage stellt: Vom Einzelmord zum Serientäter?

Parallel zur Zunahme der Mordfälle erfährt der Zuschauer mehr über die ermittelnden Figuren.
Die Hauptfiguren sind der schwedische Staatsanwalt Anders Harnesk (Gustaf Hammarsten) sowie die ihm zur Seite abbestellte algerisch-französische Kommissarin Kahina Zadi (Leïla Bekhti).
Sind die Nebenrollen oft skurril und verschroben angelegt, wirkt das Ermittlerduo trotz privater Probleme sehr aufgeräumt, nicht aber ohne authentisch wirkende Ecken und Kanten zu besitzen. Schnell findet das Publikum Zugang zu diesem unterschiedlichen Team und findet sowohl Gefallen an ihrer Arbeit als auch an ihren Nebenhandlungssträngen, die in die privaten Bereiche der beiden reichen. Alles in allem trumpft „Midnight Sun – Staffel 1“ daher mit interessanten Charakteren auf, deren Tun man nicht nur in vorliegender ersten, sondern auch in kommenden Staffeln gerne verfolgt.

Ein internationales Team, zu dem Burlin (Peter Stormare), Kahina Zadi (Leila Bekhti ), Anders Harnesk (Gustaf Hammarsten), Thor (Richard Ulfsäter) gehören, arbeitet an der Aufklärung einer rätselhaften Mordserie in „Midnight Sun – Staffel 1“ (Copyright: obs / ZDF / Ulrika Malm)

Anders als die meisten Nordic-Noir-Produktionen fällt „Midnight Sun“ rein optisch, gemäß Titel und weil die Handlung zur Zeit der Mitternachtssonne spielt eher hell statt kühl und düster auf; sozusagen die sonnige Ausführung eines Nordic-Noir-Titels.
Das macht nicht nur die seltenen Szenen bei Nacht bzw. in dunklen Locations effektvoller, überraschenderweise tut die helle Inszenierung auch der Spannung und dunklen Atmosphäre der Serie keinen Abbruch. Geschuldet ist dies häufig zudem einigen zündenden Überraschungseffekten und Schreckmomenten.

Für diesen grandiosen Auftakt Kritik zu finden, ist nahezu unmöglich. „Midnight Sun – Staffel 1“ zieht den Zuschauer von der ersten bis zur letzten achten Folge in den Bann und punktet auf ganzer Linie. Gekonnt verwebt die Serie inhaltlich nicht nur eine herkömmliche Mordserie mit üblichen Ermittlungstätigkeiten, sondern bettet dies zusätzlich in das Jahrhunderte alte kulturelle Spannungsfeld zwischen Schweden und dem Volk der Samen. Die dadurch ebenfalls thematisierte samische Mythologie führt u.a. in die Welt des Schamanismus und sorgt neben den Krimi- und Thriller-Elementen außerdem für mystische Momente. Ansätze, die zu gefallen wissen und hier hervorragend umgesetzt werden.

Trailer

Handlung

Die französische Polizistin Kahina Zadi (Leïla Bekhti) reist ins abgelegene Kiruna im Norden von Schweden, um den brutalen Mord an einem französischen Staatsbürger aufzuklären. Zusammen mit dem schwedischen Staatsanwalt Anders Harnsek (Gustaf Hammarsten) wird sie mit einem Geflecht aus Lügen und weiteren mysteriösen Mordfällen konfrontiert. Bald wird den beiden klar, dass dahinter eine zehn Jahre alte Verschwörung steckt, in die viele der Dorfbewohner verstrickt sind. Ein skrupelloser Serienmörder treibt sein Unwesen und ist ihnen immer einen Schritt voraus …

Neben klassischen Nordic-Noir Elementen taucht MIDNIGHT SUN ein in das Jahrhunderte alte kulturelle Spannungsfeld zwischen Schweden und dem Volk der Samen, und verbindet dabei gekonnt mystische Elemente mit einem landschaftlich beeindruckenden Setting und der atmosphärischen Stimmung des ewigen Lichts der Mitternachtssonne.

(Quelle: Studiocanal)

Details

Untertitel: Deutsch
Region: Region B/2
Bildseitenformat: 16:9 – 1.77:1
Anzahl Disks: 3
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
Studio: STUDIOCANAL
Erscheinungstermin: 12.06.2018
Produktionsjahr: 2016
Spieldauer: 447 Minuten
Extras: Trailer

Copyright Cover: Studiocanal



Über den Autor

Conny
Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde