Review

Zurück in die Zeit der guten alten VHS-Kassette! Es war das Jahr 1997 als der Fernsehsender RTL 2 die auf dem Pen-&-Paper-Rollenspiel „Vampire: The Masquerade“ basierende und von Erfolgsproduzent Aaron Spelling adaptierte Vampir-Seifenoper „Der Clan der Vampire“ erstmals in Deutschland ausstrahlte. Um 23:00 Uhr flimmerte damals der Pilotfilm über den heimischen Bildschirm und schon die späte Uhrzeit versprach Horror, Action, Dramen und natürlich auch einen Hauch erotische Romantik, wie es sich für eine Vampirserie nun einmal geziemt.

Für damalige Verhältnisse durchaus stellenweise passabel gruselig, erreichte „Der Clan der Vampire“ jedoch letztlich keinen derartigen Stand, den beispielsweise Genre-Hit „Buffy – Im Bann der Dämonen“ aufweisen konnte. Der mäßige Erfolg ist allerdings nicht der ausschließliche Grund dafür, dass die Serie nach acht Episoden eingestellt wurde; auch der plötzliche Unfalltod des Schauspielers Mark Frankel, der die Hauptrolle Julian Luna verkörperte, trug maßgeblich zu dieser Entscheidung bei. Somit umfasst „Der Clan der Vampire“ insgesamt acht Folgen, die durch Koch Media erstmals bereits 2008 als „komplette Serie“ auf DVD veröffentlicht wurde. Jetzt legt das Medienunternehmen erneut nach und publiziert „Der Clan der Vampire – Die komplette Serie“ als Special Edition ein weiteres Mal. Neues Bonusmaterial und eine „edle Sonderverpackung“ sollen dabei den Mehrwert darstellen und einen Kauf attraktiv machen.

Zugegeben, stimmungsvoll wirkt die Optik der DVD-Verpackung schon, doch der Inhalt der DVDs lässt schnell den Wunsch nach einer Bildüberarbeitung /-restauration aufkommen, denn unschwer zu erkennen entspricht die Bildqualität der Entstehungszeit der Serie. Daran sieht man sowohl die Entwicklung und den Fortschritt in technischer Hinsicht als auch deren Wirkung auf den Zuschauer. Was vor Jahren noch sehr düster, grausam, effektvoll, spannend und actionlastig erschien, wirkt gegenwärtig (vor allem durch die qualitativen Unterschiede von damals zu heute) teils kulissenhaft und statisch. Von der weichgezeichneten Gesamtfarbgebung ganz zu schweigen, wenngleich diese umgehend auf den Soap-Opera-Anstrich der Serie deutet.

Visuell machen sich die 90er Jahre zudem an Frisuren und Kostümen bemerkbar, woran natürlich auch eine Bildüberarbeitung nichts ändern würde und was zugleich ein netter nostalgischer Rückblick sein kann.

Weitaus aufdringlicher fallen da schon die oft sehr pathetischen Dialoge ins Auge respektive Ohr. Zwar ist dies durchaus passend zum Vampir-Motiv gewählt, wirkte aber damals wie heute einfach zu gestellt und overacted. Etwas mehr Natürlichkeit wäre diesbezüglicher angebrachter und authentischer gewesen.

Szenefoto aus „Der Clan der Vampire – Die komplette Serie (Special Edition)“ | Copyright: Koch Media

Mutig geht „Der Clan der Vampire“ hingegen mit dem Frauenbild um; zumindest partiell, denn einige weibliche Figuren sind gewollt tough und selbstbewusst dargestellt. Leider bilden genügend andere – mit reichlich Rollenklischees versehen – das sehr verstaubte und extreme Gegenstück dazu. Diese Darstellungsweise war früher schon etwas überholt und ist es heute umso mehr.

Nichtsdestotrotz war und ist „Der Clan der Vampire“ ein netter vampirischer Zeitvertreib, der aufgrund seiner überschaubaren Anzahl an Episoden darüber hinaus recht kurzweilig ausfällt. Wer die komplette Serie noch nicht besitzt, von den filmischen Blutsaugern nicht genug bekommt und auch an umfangreichem Bonusmaterial seine Freude hat, der kann zugreifen – allerdings mit dem Wissen, mit „Der Clan der Vampire – Die komplette Serie (Special Edition)“ nicht nur bildqualitativ in die 90er Jahre zurückzureisen.

Handlung

San Francisco: Unentdeckt von der Öffentlichkeit hält eine Gruppe Verschworener die Fäden von mächtigen Schlüsselpositionen in Wirtschaft und Verwaltung in der Hand. Niemand ahnt etwas davon, dass diese äußerlich unscheinbaren Herrscher der Stadt in Wahrheit Blut dürstende Vampire sind. Ihre Macht teilen sie sich in fünf Vampir-Clans auf, denen als Anführer Julian Luna (Mark Frankel), der „Prinz der Stadt“, vorsteht. Als eines Tages der Clanherrscher Eddie Fiori (Brian Thompson) das Unauffälligkeits-Gelübde der Vampire durch einen brutalen Mord bricht, wird Detective Frank Kohanek (C. Thomas Howell) auf die Clans aufmerksam – und San Francisco droht in Blut zu versinken.

(Quelle: Koch Media)

Episoden

DVD 01
01 Blutsverwandte
02 Der Ring des Verbrechens

DVD 02
03 Auf Menschenjagd
04 Bekehrt
05 Im Rausch der Nacht

DVD 03
06 Gefährlicher Hass
07 Unschuldiges Blut
08 Der Trip des Grauens

Details

Format: Dolby, HiFi Sound, PAL, Special Edition
Sprache: Deutsch, Englisch
Region: Region 2
Bildseitenformat: 4:3 – 1.33:1
Anzahl Disks: 3
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
Studio: Koch Media GmbH
Erscheinungstermin: 11.05.2017
Produktionsjahr: 2008
Spieldauer: 375 Minuten
Extras: Audiokommentare mit Cast & Crew, Trailer, Geschnittene Szenen, Featurettes, Book of Nod im Original, Brief des Showrunners an die Fans

Copyright Cover: Koch Media



Über den Autor

Conny
Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde