Review

Superman, Batman und Wonder Woman

Mit „Trinity 3: Finstere Pfade“ gehen die Abenteuer um die heilige Dreifaltigkeit, die Trinitas des DC Universums, also den Dunklen Ritter Batman, die Amazonenprinzessin Wonder Woman und den letzten Kryptonier Superman, hierzulande in die dritte Runde.

Der Sonderband umfasst die US-Ausgaben „Trinity #12-16“, geschrieben von Rob Williams („Suicide Squad“, „Batman Metal Sonderband 1: Widerstand in Gotham“) und gezeichnet von V Ken Marion („Hal Jordan und das Green Lantern Corps“).

Im Wesentlichen geht es hier um die Storyline DARK DESTINY„, die auf den Ereignissen um die Schurken Circe und Ra’s al Ghul aus dem Vorgänger-Band „Trinity 2: Tod aus dem All“ fußt.

Dämonisches Dreigestirn

Zu Beginn des letzten Sonderbands wollte die Magierin Circe eine unheilige Allianz, bestehend aus Supermans Erzfeind Lex Luthor, Ra’s al Ghul, dem Herrn der League of Assassins, und der unsterblichen Zauberin selbst, quasi eine Trinitas des Bösen, ins Leben rufen. Der neue Luthor („Superman 1: Pfad zur Verdammnis“, „Superman 2: Wer ist Clark Kent?“verweigerte diesem Bündnis des Bösen jedoch seine Zustimmung.

Dies hielt Circe und Ra’s al Ghul allerdings nicht davon ab, die Macht der sogenannten Pandoragruben zu entfesseln. Diese sind die Quelle großer und schrecklicher Macht. Und diese schreckliche Macht nutzen die Schurken wiederum, um ein neuerliches dämonisches Dreigestirn zu erschaffen: Die Outlaws Red Hood, Bizarro und Artemis sind von der Macht des Bösen infiziert.

Diese magischen Vorgänge veranlassen die DC-Ikonen Batman, Wonder Woman und Superman dazu, sich tatkräftige Hilfe mit passendem Sach- und Fachverstand zu rufen. Der Dunkle Ritter und seine Freunde wenden sich an drei okkulte Spezialisten: den magischen Überlebenskünstler John Constantine („Hellblazer 1 – Die giftige Wahrheit“), die Zauberin Zatanna und den Geist Deadman.

Gemeinsam versuchen die Helden, die Seelen von Jason Todd und den Outlaws zu retten und die höllischen Pläne von Zauberin Circe zu verhindern.

Der Dunkle Ritter und der unfehlbare Todesschütze

Im abschließenden Kapitel „Trinity #16“ kommt es zu einem noch ungewöhnlicheren Team-Up: Batman und der unfehlbare Todesschütze der Suicide Squad Floyd Lawton alias Deadshot schließen sich für eine höchst persönliche Mission zusammen. Als sie der Lage alleine nicht Herr werden, können sie sich auf die Hilfe der Amazonenprinzessin und des Stählernen verlassen.

Schlussbetrachtung

Leseprobe aus „Trinity 3: Finstere Pfade“ (Copyright: Panini Comics)

Wie schon im letzten Band ist auch hier die Storyline leider ein wenig dürftig. Obwohl die Outlaws, die drei okkulten Spezialisten um Constantine, Zatanna und Deadman sowie die titelgebenden Helden der Trinity mitmischen, fällt die Geschichte vom Gesamteindruck etwas unspektakulär aus. Eine globale Bedrohung ist nicht spürbar.

Die Episode um Deadshot ist nett, aber doch zu dünn und kurz, um den Leser in ihren Bann zu ziehen. Das Level, auf dem der Ausnahmekünstler Francis Manapul („Trinity #1: Gemeinsam stark“die gemeinsamen Abenteuer der DC-Ikonen zuvor inszeniert hat, erreicht Rob Williams leider zu keiner Zeit. 

Applaus verdient jedoch Zeichner V Ken Marion, der die Geschichte mit einem wunderbaren Artwork bestückt. In dieser Hinsicht ist also kein erheblicher Qualitätsverlust zu verzeichnen. Seite um Seite ist ein neuer Eyecatcher und macht das Durchblättern zu einer wahren Freude.

Ausblick

Ab der US-Ausgabe „Trinity #17“ übernehmen Autor James Robinson und Zeichner Patrick Zircher die künstlerische Kontrolle über Batman, Wonder Woman und Superman. Es bleibt abzuwarten, ob insbesondere der neue Autor der Serie wieder etwas mehr Tiefgang und Substanz verschaffen kann.

Inhalt

Dämonische Dreigestirne!

Die Bösewichte Circe und Ras al Ghul haben die Outlaws Red Hood, Artemis und Bizarro unter ihre Kontrolle gebracht. Um die Seele von Jason Todd zu retten, wenden sich Batman, Wonder Woman und Superman an drei Spezialisten für das Okkulte: John Constanine, Zatanna und Deadman …

(Quelle: Panini Comics)

Autor

Rob Williams
ist ein britischer Autor.

Rob Williams – Homepage
Rob Williams – Twitter

Details

Format: Softcover
Vö-Datum: 17.07.2018
Originalausgaben: Trinity 12-16
Seitenzahl: 116
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Panini Verlag

Copyright Cover: Panini Verlag



Über den Autor

Fabian
Fabian
"Du lächelst wie jemand, der keine Ahnung hat, wozu ein Lächeln überhaupt gut ist." (Das kleine, blaue, geflügelte Einhorn Happy, in: Happy!)