Review

Into the Spider-Verse

Seit meinen Kindestagen ist Spider-Man, die freundliche Spinne aus der Nachbarschaft, einer meiner liebsten – wenn nicht der liebste – unter den Helden. Daher freut es mich umso mehr, dass der aktuelle Animationsfilm „Spider-Man: A New Universe“ (Originaltitel: Spider-Man: Into the Spider-Verse) einfach umwerfend geworden ist. Absolut erfrischend, eigenwillig und charmant für die Leinwand inszeniert und visualisiert, voll von Humor, Ironie, Witz, Einfühlsamkeit, allerhand Anspielungen und Fanservice liefert der Comic-Blockbuster beste Spidey-Unterhaltung. Meines Erachtens die beste Verfilmung über den Netzschwinger seit Sam Raimis fantastischem Spider-Man 2″ aus dem Jahr 2004.

Wer von dem Superheldenfilm ähnlich begeistert ist, dem soll neben der kürzlich besprochenen origin story über den ultimativen Spider-Man Miles Morales auch die zweite maßgebliche Comic-Vorlage wärmstens empfohlen werden: „Spider-Man: Spider-Verse“.

Netzschwinger der verschiedensten Universen und Realitäten

Der im Dezember erschienene, knapp 200 Seiten starke Sammelband „Spider-Man: Spider-Verse“ ist eine Neuauflage des Spider-Events aus der Ära Marvel-Now. Er enthält die wesentlichen Kapitel dieser epischen Schlacht quer durch das Spider-Verse.

Neben den Helden aus dem Animationsfilm (dem jungen Miles Morales, Spider-Woman Gwen Stacy, Peter Porker Spider-Ham, Spider-Man Noir oder auch dem klassischen, spektakulären Spider-Man Peter Parker) kommt es hier zu einer Begegnung von noch viel mehr Spinnenhelden und Netzköpfen aus allen Parallelwelten und Realitäten. Darunter beispielsweise noch der arrogante Spider-Man Otto Octavius, Spider-Woman Jessica Drew, die junge Heldin und neue Wandkrabblerin Silk, die von der gleichen Spinne gebissen wurde wie Peter, die Klone Kaine und Ben Reilly und viele, viele andere.

Die vampirischen Inheritors

In diesem Event muss die Armee der Wandkrabbler – mitunter notgedrungen – gegen einen gnadenlosen Feind in die Schlacht ziehen. Im ganzen Multiverse werden die Spider-Helden aus allen Welten verfolgt und gejagt von Morlun und seiner Inheritors-Sippe.

Die Inheritors ernähren sich von den sogenannten Spider-Totems und saugen diesen erbarmungslos die Lebensenergie aus. Schließlich ist es an unserem Peter Parker, der bedeutsamen Rolle von großer Kraft und großer Verantwortung gerecht zu werden, die überlebenden Spinnenhelden anzuführen und die gnadenlosen Inheritors aufzuhalten …

Leseprobe aus dem epischen Sammelband „Spider-Man: Spider-Verse“; u.a. mit dem arroganten Spider-Man Otto Octavius. (Copyright: Panini Comics)

Schlicht und einfach hervorragend

Viel mehr kann man zu dem Comic-Event mit sämtlichen Netzschwingern aus allen Parallelwelten und Realitäten, inszeniert von den Autoren Dan Slott („Silver Surfer Megaband: Was Surfer wollen“, „Marvel Now! – Spider-Man. Angriff der Spinnen-Jäger (Band 8)“) und Christos Gage und mit Artwork von Olivier Coipel, Giuseppe Camuncoli sowie unter anderem dem unwiderstehlichen Humberto Ramos, nicht sagen. Zahlreiche der Helden und Heldinnen aus dem Multiverse in den Reihen der Wandkrabbler übernehmen wichtige Rollen, zeigen ganz unterschiedliche Fähigkeiten und Talente und leisten ihren Beitrag gegen die gnadenlosen Feinde.

Und diese Inheritors sind ein weiterer maßgeblicher Faktor für eine unvergessliche Story. Rücksichtslos, finster und übermächtig sind diese vampirischen Jäger ein Feind, den man nicht einfach im Vorbeigehen besiegen kann, sondern alles aufbieten muss. 

Fazit

Wer dieses Comic-Event in Gänze genießen will, sollte sich eigentlich auch die Vor- und Nachgeschichte nicht entgehen lassen. Alle, die jedoch passend zum neuen Animationsfilm zügig neues Futter suchen, greifen zu diesem kompakten Sammelband und genießen eines der besten Marvel-Events der letzten Jahre.

Inhalt

Passend zum neuen Animationsfilm „Spider-Man: A New Universe“ gibt es das Comic-Event mit sämtlichen Spider-Men in einem dicken Sammelband!

Als die vampirischen Inheritors in allen Parallelwelten und Realitäten Jagd auf die Netzschwinger des Spider- Verse machen, führt Spider-Man Peter Parker eine Armee Wandkrabbler in die Schlacht …

(Quelle: Panini Comics)

Autor

Dan Slott
ist ein US-amerikanischer Comic-Autor, der vor allem durch seine Arbeit an „The Amazing Spider-Man“, „Superior Spider-Man“, „She-Hulk“ sowie „Avengers: The Initiative“ Bekanntheit erlangte.

(Quelle: Wikipedia)

Dan Slott – Homepage
Dan Slott – Twitter

Details

Format: Softcover
Vö-Datum: 11.12.2018
Originalausgaben: Amazing Spider-Man (2014) 4 & 8-14 / Spider-Verse 1 / Spider-Verse Team-Up 2-3
Seitenzahl: 204
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Panini Verlag

Copyright Cover: Panini Verlag



Über den Autor

Fabian
Fabian
"Du lächelst wie jemand, der keine Ahnung hat, wozu ein Lächeln überhaupt gut ist." (Das kleine, blaue, geflügelte Einhorn Happy, in: Happy!)