Review

Mittlerweile ist das große Crossover-Event „Secret Empire“, in dem die Realität von Captain America komplett neu geschrieben worden ist und er als Kopf der faschistischen Organisation Hydra fungierte, schon wieder vorüber und die „Marvel Legacy“-Ära steht schon in den Startlöchern und möchte von den Lesern erkundet werden.

Dessen ungeachtet möchten wir noch einen Blick auf das weitere schmückende Beiwerk zum Event-Blockbuster in Form von „Secret Empire Sonderband 2 (von 3): Inhumans gegen Hydra“ werfen. Dieser umfasst die komplette Story „To Begin The World Over Again“ bzw. „Die Welt noch mal von vorn“ aus den US-Ausgaben „Secret Warriors #1-5“.

Nach dem nur mäßig berauschenden ersten Begleitband „Secret Empire Sonderband 1 (von 3): Im Schatten von Hydra“, in dem unterschiedliche Aspekte des Crossovers beleuchtet wurden, steht der zweite Sonderband – wie der Titel schon aussagt – ganz im Zeichen des Widerstands der Inhumans gegen Hydra. Denn in der „schönen neuen Welt“ von Captain America Steve Rogers werden nicht nur zahlreiche seiner früheren Heldenkollegen ein- bzw. ausgesperrt, nein, die Inhumans werden gar systematisch verfolgt und in Gefangenenlager deportiert.

Es gibt aber eine kleine Gruppe unbeugsamer Inhumans, die noch Widerstand leistet: Angeführt werden diese neuen „Secret Warriors“ von der Inhuman Daisy „Quake“ Johnson, der Tochter des Schurken Mister Hyde, die die Inhumans Karnak, Ms. Marvel, Moon Girl und ihren großen roten Freund Devil Dinosaur sowie Inferno rekrutiert.
Der Zusammenschluss des ungleichen Teams geschieht dabei allerdings eher zufällig denn beabsichtigt und aus unterschiedlicher Motivation. Während manche Rache wollen, wollen andere Gerechtigkeit und Freiheit. Freilich steigert aber ein gemeinsamer Feind den
Zusammenhalt und das Wirgefühl und so rauft man sich eben zusammen.
Um sich gegen
Hydra zu stellen und das unnachgiebige Regime zu zerschlagen, will die ungleiche Truppe einen mysteriösen Inhuman, ein Kind namens Leer, finden, das sich seit Hydras Aufschwung bei den X-Men befinden soll. Dass der Vater des Jungen ein ihnen allzu bekannter Zeitgenosse ist, wissen die (meisten der) Teammitglieder allerdings nicht …

Gerade im Vergleich zu seinem dürftigen Vorgänger ist „Secret Empire Sonderband 2 (von 3): Inhumans gegen Hydra“ eine erfreulich gelungene Überraschung. Geschrieben von Matthew Rosenberg kommt der zweite Sonderband unbekümmert, abwechslungsreich und des Öfteren humorvoll daher. Insbesondere inszeniert Rosenberg den eigentlich ständig mies gelaunten und grimmigen Karnak hier und da „out of character“ und ziemlich schrullig. Das wirkt zwar zunächst eher unpassend, indes kommen dabei einige flapsige Sprüche und witzige Momente heraus, die dieses Gefühl aufwiegen. Die Chemie in der ungleichen Truppe Inhumans ist ebenfalls sehr erfrischend, da hier unterschiedlichste Figuren aufeinanderprallen, die die Geschichte allesamt auf ihre Art bereichern.

Kritisieren kann man sicherlich, dass die Handlung ein wenig dünn ist und gestreckt wirkt. Thematisch hätte man auch etwas Dramatischeres oder Düsteres erwarten können. Schließlich lässt die Verbringung der Inhumans in Lager in gewisser Weise schon an die Deportation der Juden aus Deutschland denken. Derartige Schwere oder Tiefe verbirgt sich hier aber keinesfalls. 

Die Story wird abgerundet durch ein wunderbares Artwork von Javier Garrón, der den Kampf der Inhumans gegen Hydra von vorne bis hinten sehenswert bebildert.

Insgesamt bekommt der Leser hier ein lobenswertes Event-Tie-in kredenzt.

Inhalt

In der Finsternis des Crossovers „Secret Empire“ wird ein neues Secret Warriors-Team geboren: Die SHIELD-Agentin und Superheldin Daisy „Quake“ Johnson rekrutiert die Inhumans Karnak, Ms. Marvel, Moon Girl und Inferno, die Hydra den Kampf ansagen! Doch die Einheit der Truppe ist leicht zu erschüttern.

(Quelle: Panini Comics)

Details

Format: Softcover
Veröffentlichung: 17.04.2018
Originalausgaben: Secret Warriors (2017) 1-5
Seitenzahl: 116
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Panini Verlag

Copyright Cover: Panini Verlag



Über den Autor

Fabian
Fabian
"Du lächelst wie jemand, der keine Ahnung hat, wozu ein Lächeln überhaupt gut ist." (Das kleine, blaue, geflügelte Einhorn Happy, in: Happy!)