Review

Autorin Olga A. Krouk fühlt sich seit geraumer Zeit im Urban-Fantasy-, Romantasy-, Romantic-Thrill- und Jugendbuch-Sektor zuhause. Von allem ein bisschen präsentiert die Autorin auch in ihrem Roman „Ewiglich … Dornröschen? Kiss my ass!“, der im U-line Verlag erschienen ist und um die Chick-Lit Komponente erweitert wurde.

Ein rebellischer Teenie, der durch die Liebe zum Heavy Metal nichts mit all dem typischen Mädchenkram am Hut hat, landet in einer rosaroten Märchenwelt, vollgepackt mit erforderlicher Etikette, allerlei mädchenhaften Kleidern und natürlich einem Prinzen, der in moderner „Bachelor“-Manier die große Liebe sucht. Damit schafft Olga A. Krouk einen Kontrast, der größer und unterhaltsamer nicht sein könnte, wenn denn dessen Potenzial ausreichend ausgeschöpft würde.

Mit dem Heavy-Metal-Kontext, welcher der Hauptfigur angedichtet wird, dürften im Falle von „Ewiglich … Dornröschen? Kiss my ass!“ immerhin nicht nur Fans dieser Musikrichtung etwas anfangen können. Zwar geht Olga A. Krouk diesbezüglich eher stereotyp vor, etwas, das sie selbst im Laufe des Romans normalerweise parodiert, doch gerade dies kommt den Charakterzügen der Protagonistin Ly zugute. Frech, rebellisch, aber auch tollpatschig und typisch teeniehaft manövriert die Autorin Ly durch die sie plötzlich umgebende Märchenwelt. Sowohl der Kontrast zwischen der Metal geprägten, modernen Gegenwart und dem Aufenthalt in der konträren Märchenwelt, als auch die Metal-Nuance hätten von Olga A. Krouk allerdings noch verstärkter ausgebaut werden können. Hier wird noch zu viel Potenzial für den einen oder anderen Lacher mehr verschenkt und wie die gesamte Handlung und Figuren bleibt auch dieser Aspekt des Romans zu oberflächlich.

Olga A. Krouk (Copyright: Foto: Henriette Mielke | Style/Design: Svitlana Cherner)

Olga A. Krouk (Copyright: Foto – Henriette Mielke | Style/Design – Svitlana Cherner)

Sprachstilistisch ist das Werk natürlich ebenfalls keine Glanzleistung in Sachen Anspruch, doch das ist es ja auch nicht, wofür das Genre Chick-Lit steht. Und Elemente dieser Ausrichtung finden durch Olga A. Krouk zahlreich Eingang in ihr märchenhaftes Werk. Gleichzeitig bedeutet dies jedoch nicht, dass die Autorin zu salopp oder niveaulos formuliert. Vielmehr gelingt ihr ein lockerer Schreibstil, der die jugendsprachliche Attitüde ebenso wie die (zugegeben etwas klischierte) Sprachweise, die man scheinbar Teenie-Metallern zugedenkt, in die Dialoge und inneren Monologe einfließen lässt.

„Ewiglich … Dornröschen? Kiss my ass!“ ist somit kein Buch, dem man sich ausgiebig und mit ganzer Aufmerksamkeit widmen müsste, dafür aber eines, das als kurzweilige Lektüre zwischendurch punkten kann. Der Chick-Lit-Trend wird hier intensiv gefeiert, diverse Märchen modern, wenn auch nur fragmentarisch adaptiert und aktuelle Bezüge harmonisch integriert, sodass einige Klischees und die zeitgenössische Unterhaltungsindustrie, geprägt von TV-Shows wie „Der Bachelor“, „Das Dschungelcamp“ und Co., recht gelungen und nicht auffällig erzwungen auf die Schippe genommen werden.

Handlung

Wann hat dieser bescheuerte Prinz es nur geschafft, aus „Was für ein aufgeblasener Vollidiot“ ein „Der hat was …“ zu machen? Möge der Kelch an mir vorübergehen. Ich bin doch überhaupt kein Typ für diesen „Der hat was …“-Unsinn!

Ly – chaotisch, fast 16 und ungeküsst – ist stolze Gründerin einer Heavy-Metal-Band und so ganz und gar nicht zur Prinzessin geeignet. Bis sie sich im Körper einer Königstochter wiederfindet. Mit den schönsten Mädchen der Märchenwelt soll sie nun um das Herz des hiesigen Prinzen kämpfen. Damit hat Ly allerdings wenig am Hut. Von ihrer rockigen und rosarot-untauglichen Art bekommt nicht nur der Zeremonienmeister einen Blutsturz, damit haut sie auch den glorreichen Prinzen glatt von seinem edlen Gaul weg.
Intrigen, Flüche (uralte und „What the fuck“) sowie zerronnene Wimperntusche stehen prompt an der Tagesordnung. Wird Ly den Weg zurück in ihren Körper finden, der allem Anschein nach in einen hundertjährigen Schlaf gefallen ist?

(Quelle: U-line Verlag)

Autorin

Olga A. Krouk ist in Sankt Petersburg aufgewachsen. 2001 zog sie nach Deutschland, wo sie heute mit ihrem Mann und zwei Söhnen in Schleswig-Holstein lebt. Sie schreibt Urban und Romantik Fantasy, Romantik Thrill und Jugendbücher. „Ewiglich … Dornröschen? Kiss my ass!“ ist ihr erster Roman bei U-Line: eine märchenhafte ChickLit-Geschichte mit fantastischen Elementen.

(Quelle: U-line Verlag)

Olga A. Krouk – Homepage
Olga A. Krouk – Facebook

Details

Format: Taschenbuch
Veröffentlichung: 24.11.2014
Seitenzahl: 176
ISBN: 978-3-944154-30-5
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: U-Line Verlag

Copyright Cover: U-Line Verlag / Ingo Römling (monozelle)



Über den Autor

Conny
Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde