Review

Bereits das düstere Intro lässt erahnen, dass es sich bei der Thriller-Hörspielreihe „Morgenstern“ um etwas ganz Besonderes handelt. Und das ist diese Reihe in vielerlei Hinsicht.

Da wäre zum einen der Stil dieser Serie: „Morgenstern“ ist nicht wie die meisten anderen Hörspiele als klassischer vertonter Film inszeniert, sondern man erfährt die Handlung ausschließlich aus der Sicht des Protagonisten, einem ehemaligen Polizisten namens Christian Morgenstern. Dieser ist nun als Privatdetektiv tätig und berichtet selbst über seine Fälle.

Daher hört man fast ausschließlich die Stimme von Morgenstern, nur in einigen Dialogszenen kommen andere Sprecher hinzu. Handelt es sich dabei dann nicht eher um ein Hörbuch? Jein, denn neben den Gastsprechern wird die Handlung stets von stimmungsvollen Soundtracks und authentischen Soundeffekten aufgepeppt, was klare Merkmale eines Hörspiels sind.

Raimon Weber (links) (Copyright: Raimon Weber)

Raimon Weber (links) (Copyright: Raimon Weber)

Der eigentliche Fall besitzt alle Elemente, die man von einem guten Thriller erwartet: Viele Wendungen halten die Spannung auf einem durchgehend sehr hohen Niveau, actionreiche Momente sorgen für viel Dramatik.
Im Gegensatz zum klassischen Buch hat man bei diesem Format zudem kaum bis gar nicht die Möglichkeit, darüber nachzudenken, wie die Geschichte wohl ausgehen wird, da man keinen Einfluss auf die Geschwindigkeit hat, sondern lediglich zuhören kann. Dies sorgt ebenfalls dafür, dass man der Handlung gerne folgt, um zu erfahren, wie es ausgeht.

Eine weitere Besonderheit dieser Reihe ist die Tatsache, dass die einzelnen Episoden parallel auch als E-Book zum Nachlesen erscheinen. Es bleibt also dem Käufer überlassen, ob er die Handlung lieber hört oder liest, wobei die vorliegende Audioversion allererste Sahne ist.

Der Fall „Die Axt“ ist von der ersten Sekunde an extrem spannend und fesselt den Hörer so an die Boxen.
Die Effekte sind stets präzise gesetzt und entfalten dadurch ihre volle Wirkung. Diesbezüglich wird mit der Menge an Effekten zu keinem Zeitpunkt übertrieben.
Der Soundtrack ist stets dezent und untermalt die Handlung sehr stimmig. Dadurch wird stets die richtige Atmosphäre geschaffen. Das Ende eines jeden Kapitels wird kurz durch das Einspielen des Themas dieser Reihe markiert.

Der Sprecher von Christian Morgenstern, Olaf Reitz, ist offenbar ein Meister seines Fachs, denn er versteht es jederzeit, seine Stimme der jeweiligen Situation anzupassen. Zudem betont er extrem gut.
Das wohl wichtigste Merkmal seiner Stimme ist jedoch, dass man ihr extrem gerne zuhört und somit keine Probleme hat, sich auf die Geschichte zu konzentrieren.

Man kann also guten Gewissens behaupten, dass „Morgenstern“ eindeutig zu dem Besten gehört, was der Hörspielmarkt im Moment zu bieten hat. Man muss natürlich ein Fan dieses ungewöhnlichen Erzählstils sein, also eine gewisse Affinität zu Hörbüchern besitzen, dann aber wird man absolut gut unterhalten.

Es sei noch erwähnt, dass es zwar hilfreich, aber nicht notwendig ist, die vorigen drei Folgen gehört oder gelesen zu haben, um der Handlung zu folgen, da „Die Axt“ eine in sich abgeschlossene Geschichte ist.

 

 

Klappentext

Morgenstern versucht die Zeugin eines brutalen Mordes zu beschützen. Eine blutige Hetzjagd durch Potsdam beginnt. La hacha, der Mann mit der Axt, kennt jedes Versteck. Morgenstern muss erkennen, dass die Spitzel des Kartells überall sind. Nur die Unwichtigen dürfen durch eine Kugel sterben.

(Quelle: Folgenreich)

Autor

Geboren in Unna. 1998 legte Raimon Weber seinen ersten Kurzgeschichtenband vor. Bis 2005 als Autor der Jugendhörspielreihe Point Whitmark und der Hörspielserie Gabriel Burns. Heute ist er als Autor, Medientrainer und Produzent tätig. Außerdem bearbeitet er als Storydoktor Fremdtexte wie Drehbücher oder Prosa. Natürlich anonym. 2003 startete Raimon Weber mit Wir waren unsterblich die erfolgreiche Krimireihe Ruhr.Tod.Roman. Seit dem Start im Jahre 2002 ist Raimon Weber an Europas größtem Krimifestival Mord am Hellweg beteiligt. Seine Recherchen treiben ihn in die geschlossene Forensische Psychiatrie, auf hohe Fabrikschornsteine oder in Verbrennungsanlagen für amputierte Gliedmaßen. 2010 verfasste er mit einem Autorenkollektiv die mehrfach preisgekrönte Hörbuch-Thrillerserie Darkside Park. Die wegen des großen Erfolges auch als dreibändige Print-Ausgabe erschien. Ab Februar 2013 erscheint als Fortsetzung der Serie Darkside Park die E-Book-Reihe Porterville. Bereits 2012 erschien die E-Book-Serie Terminal 3 bei Bastei Lübbe.
2013 folgen der erste Band von Adam – Die letzte Chance der Menschheit und der Thriller Eis bricht in einer überarbeiteten Neuauflage.

(Quelle: Raimon Weber)

Raimon Weber – Homepage
Raimon Weber – Facebook

Serie

Hörbücher

01 Leben und Sterben
02 Todeszone Sinai
03 Blutige Eiszeit
04 Die Axt

E-Books

00 Ich war tot
01 Leben und Sterben
02 Todeszone Sinai
03 Blutige Eiszeit
04 Die Axt

Details

Format: Hörspiel/Hörbuch
Vö-Datum: 16.05.2014
Spielzeit: ca. 73 Minuten
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Folgenreich

Copyright Cover: Folgenreich



Über den Autor

Stefan †
Stefan †

Die Lücke, die Stefan als Magazinmitbegründer, Administrator, Redakteur und Freund durch seinen plötzlichen und viel zu frühen Tod im Dezember 2014 hinterlässt, bleibt groß. Er wird immer in unseren Herzen und ein Teil des DeepGround Magazines bleiben.