Review

Mit „Krieg der Welten (Teil 2)“, dem Mittelstück der Hörspiel-Trilogie nach H.G. Wells, setzen die Urheber, Produzent Oliver Döring sowie Autor Christian Gailus, die „Mutter aller Alien-Invasionen“ beim Label Folgenreich fort.

Während in „Krieg der Welten (Teil 1)“ die Invasion der Marsianer, mit der Wells einen wahren Klassiker der Science-Fiction erschuf, nicht nur ihren Anfang nahm, sondern bereits zahlreiche Opfer verzeichnete, reißt die apokalyptische Stimmung auch im Nachfolger nicht ab.

Schon der erste Track des zweiten Teils wirft den Zuhörer unmittelbar in ein „blutrünstiges“ Geschehen. Anders als vermutet sind es jedoch nicht die außerirdischen Invasoren, die in den Innereien eines Menschen wüten; vielmehr katapultiert man die Konsumenten in den Hörsaal einer Universität, in dem sehr anschaulich gelehrt wird – und damit zunächst einmal weg von den Massakern der Marsianer. Ein Schauplatzwechsel also, der zum einen weitere (und nach einem großen Schwund im ersten Teil notwendige neue) Figuren kennenlernen lässt, zum anderen die Handlung aus Teil 1 erst zu einem späteren Zeitpunkt nahtlos weiterführt.

Somit stehen nicht länger die Angriffe oder die eigentlichen Kriegsschauplätze, sondern Einzelschicksale und die Auswirkungen des Kriegsgeschehens im Mittelpunkt dieser Folge.
So ganz will die Verbindung zum ersten Teil – gerade was die Figurenkonstellation anbelangt – nicht klappen. Sie wirkt ein wenig holprig.

Oliver Döring (Copyright: Oliver Döring)

Dafür punktet Teil 2 mit einem hohen Maß an Emotionalität. Flüchtlingsströme, Gewalt, Diebstahl, Not und dazwischen immer wieder akustisch gelungen in Szene gesetzte Attacken der Invasoren spiegeln die Ausnahmesituation und die Auswirkungen der außerirdischen Übermacht gelungen wider.

Eine Verbesserung zum Auftakt zeigt sich hinsichtlich der Sprecherdarbietung in Zusammenwirkung mit dem Sounddesign. Dominierte Letzteres stellenweise die Sprecherpassagen und wirkte sich partiell negativ vor allem auf die Leistung des Erzählers aus, indem dieser umso hektischer und gehetzter wurde, je temporeicher die Handlung verlief, wird diesbezüglich nunmehr eine gute Balance gefunden.

Apropos Erzähler: Auf diesen wird in „Krieg der Welten (Teil 2)“ verzichtet, sodass der Hörspielcharakter intensiver betont wird. Die Sprecher bekommen für ihre Rollen sehr viel Raum und füllen diesen mit ihrer Inszenierung gut aus. Dadurch schreitet die Handlung rasant voran und der Hörer bleibt von der ersten bis zur letzten Minute am Ball.

Entsprechend nehmen im Spielverlauf sowohl Spannung als auch Dramatik zu. Bis es am Ende des zweiten Teils hoffnungsvoll heißt:

Wir können sie besiegen. Sie sind verwundbar. […] So schnell geben wir nicht auf. Wenn wir uns zusammenschließen, als Menschheit gemeinsam kämpfen […] dann haben wir eine Chance.

Können die Marsianer tatsächlich zurückgeschlagen werden? Kann die Menschheit vor ihrem Untergang bewahrt werden? Teil 3, der am 10.08.2018 veröffentlicht wird, gibt Antworten darauf. Bis dahin ist die Neugierde auf den Abschluss geweckt und die Erwartungen auf ein fulminant arrangiertes Finale sind entsprechend hoch.

Hörprobe

Inhalt

Der epische Science-Fiction-Klassiker von H.G. Wells. 
In einer aufregenden, modernen Inszenierung.

Der bahnbrechende sowie zeitlose Klassiker „Krieg der Welten“ von H.G. Wells begeistert seit über 100 Jahren nicht nur die Fans der Science Fiction. In diesem Hörspiel wird das Spektakel um einen Angriff auf die Menschheit aus dem All zum Kopfkino der Superlative und stellt die Frage: Wie verhält sich der Mensch, wenn die Ordnung zusammenbricht? Im Krieg und in der Hoffnungslosigkeit – angesichts einer außerirdischen Übermacht, die nur ein Ziel zu kennen scheint: Die Bewohner der Erde zu vernichten.

(Quelle: Folgenreich)

Autor

Oliver Döring
(* 09.01.1969) ist ein deutscher Regisseur kommerzieller Hörspielserien.

(Quelle: Wikipedia)

Details

Format: Hörspiel
Veröffentlichung: 06.07.2018
Spielzeit: ca. 50 Minuten
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Folgenreich (Universal Music Family Entertainment)

Copyright Cover: Folgenreich / Universal Music Family Entertainment



Über den Autor

Conny
Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde