Review

Superstar Grant Morrison widmet sich in seinem Comic „Klaus“ einer ganz besonderen Story, nämlich „Der wahren Geschichte von Santa Claus“.

Dabei geht er u.a. den Fragen nach:

„Wie war er als junger Mann? Wo hat er den Sack her? Wie kommt er zu seinem Schlitten?“

Laut Klappentext nimmt Morrison diese Überlegungen sehr ernst und macht es wie Frank Miller in „BATMAN: DAS ERSTE JAHR, bloß eben mit Santa Claus“.

In „Klaus: Die wahre Geschichte von Santa Claus“ ist besagter Titelheld ein einsamer Wolf. Er verkauft Felle und schlägt sich so durchs Leben. Auf seiner Durchreise kommt er in Grimsvig vorbei, um Waren loszuwerden. Relativ schnell merkt er, dass hier etwas nicht stimmt. Scheinbar wird das Volk unterdrückt und es gibt keine Freude in der Stadt. Als er sieht, wie ein Kind durch eine Wache gezüchtigt wird, setzt es bei Klaus verständlicherweise aus, was ihn in noch viel tiefere Schwierigkeiten bringt, als er sich hätte erträumen können …

Das Storytelling funktioniert ziemlich gut und so bleibt die Geschichte bis zum Ende spannend und nachvollziehbar. 

Leseprobe aus „Klaus: Die wahre Geschichte von Santa Claus“ (Copyright: Panini Comics)

Klaus selbst wird als ziemlich kerniger Typ, der keinen Ärger machen will, dargestellt und erinnert dadurch sowohl an Batman als auch an Jason Statham. Sein charmanter Gedanke, die Stadt zu retten, macht ihn zu einem Liebling der Menschen, denn obwohl Klaus ein harter Hund ist, hat er unfassbar viel Herz. Er handelt aus den richtigen Beweggründen und erhält die Unterstützung, die er benötigt. Es ist einfach eine Freude, ihm bei der Umsetzung seiner Vision zuzuschauen. So cool wurde Santa wahrscheinlich noch nie dargestellt.

Die verschiedenen Blickwinkel (aus Sicht von Santa oder der Königsfamilie sowie verschiedene Flashbacks) wirken wie aus einem Guss. Gerade das fulminante Ende wird vielen Lesern im Gedächtnis bleiben.

Newcomer Dan Mora beweist indes mit seinen Zeichnungen ein gutes Händchen. An den richtigen Stellen wirken die Personen etwas knuffig und lieblich, doch gerade in Gefechten sind die Charaktere schön kräftig und kantig dargestellt. Eine wirklich gute Arbeit.

„Klaus: Die wahre Geschichte von Santa Claus“ ist insgesamt eine runde Sache. Die Story ist spannend geschrieben und wunderbar gezeichnet. Wer Batman und auch Grant Morrison mag, sollte hier nicht lange zögern und sich mit diesem Comic ein bisschen Weihnachtsfeeling ins Haus holen.

Inhalt

Grant Morrison (BATMAN, FINAL CRISIS) zählt zu den innovativsten und einflussreichsten Comic-Autoren unserer Zeit. In diesem bestechenden Einzelband inszeniert er nun die Herkunftsgeschichte von Santa Claus, indem er die alten Wurzeln und Legenden des Weihnachtsmannes in einer grimmigen, überraschenden Fantasy-Superheldengeschichte neu interpretiert.

(Quelle: Panini Verlag)

Autor

Grant Morrison
ist ein schottischer Comicautor.

(Quelle: Wikipedia)

Grant Morrison – Homepage
Grant Morrison – Facebook
Grant Morrison – Twitter

Details

Format: Hardcover
Veröffentlichung: 14.11.2017
Originalausgaben: Klaus 1-7
Seitenzahl: 212
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Panini Verlag

Copyright Cover: Panini Verlag



Über den Autor

Marcus
Marcus