Review

In jüngster Vergangenheit hatten wir hier schon einen Berührungspunkt mit dem griesgrämigen, gefühlskalten Inhuman Karnak und zwar in einem der Kapitel aus dem üppigen „Civil War II Megaband“. In jener Story brachte Medusa, die Königin der Inhumans, Ulysses – eine der Zentralfiguren des zweiten Kriegs der Superhelden – zum Turm der Weisheit, wo der philosophische Karnak, der Kampfmönch aus dem außergewöhnlichen Volk der Inhumans, lebt. Dieser sollte Ulysses dabei helfen, seine Fähigkeiten zu ergründen.

Geschrieben von Star-Autor Warren Ellis folgt nun also mit „Karnak: Der Makel in allen Dingen“ eine Solo-Miniserie zu dem Inhuman Karnak Mander-Azur, der etwa im Jahre 1965 von Stan Lee und Jack Kirby (von wem auch sonst, als den Übervätern des Marvel-Universums?) in den Marvel-Kosmos eingeführt wurde.
Ellis konnte uns zuletzt insbesondere mit seiner hervorragenden Arbeit an den neuen
007-Abenteuern „James Bond 007: VARGR (Band 1)“ und „James Bond 007: Eidolon (Band 2)“ begeistern. Dementsprechend gespannt durfte man auf die vorliegende Ausgabe sein, deren Inhalt sich wie folgt umreißen lässt:

Ah. Attilan war mal im Nordatlantik positioniert. Da war es ähnlich wie hier. Öde. Abgelegen. Kalt. Ich mag das. (…) Ich bin Karnak von den Inhumans. Magister des Turms der Weisheit. Liebe ist etwas für jene, die an eine gnädigere Welt glauben.

Derart stellt uns Warren Ellis den nihilistischen Sympathiebolzen hier zum Einstieg vor.

Während die Terrigenese dem Volk der Inhumans üblicherweise übermenschliche Kräfte verleiht, wurde Karnak dieses Ritual von seinen Eltern verweigert. Stattdessen lebte er im Turm der Weisheit, um dort erst zu lernen und später zu lehren. Aus Karnak wurde ein großer Krieger und Philosoph, der auf einen Blick die Schwäche in allen Dingen, Strukturen und Konzepten sehen kann, was ihn zu einem besorgniserregend gefährlichen Zeitgenossen macht, dem man nicht unbedingt im Dunkeln begegnen möchte.

Eines Tages meldet sich S.H.I.E.L.D.-Agent Phil Coulson bei Magister Karnak, um den knurrigen Kampfmönch um Hilfe zu bitten. Ein junger Mann wurde Opfer des Terrigen-Nebels infolge der Zerstörung Attilans (wer mehr wissen möchte, wirft einen Blick auf unser Resümee in Uncanny Avengers 3″), durchlief die Terrigenese und wurde anschließend entführt. Der Magister des Turms der Weisheit begibt sich auf die Suche nach den Kidnappern und soll dabei sowohl auf einen bedrohlichen Kult treffen, als auch seine eigene lebensverneinende Weltsicht und seine blutrünstigen Kampfkünste mehrfach offenbaren …

Warren Ellis gelingt es hier, selbst Lesern, die Karnak bisher überhaupt noch nicht kannten, Lust auf diesen ungewöhnlich-obskuren Ordensbruder zu machen. Dabei ist der Magister des Turms ein klassischer Antiheld, der teilweise schmerzlich unausstehlich und widerwärtig sein kann und nur selten nahbar wirkt. Gerade dies ist es aber, was dem bärbeißigen Charakter einen besonderen Charme verleiht.

Die ausgewogene Mischung aus kraftvollen, dynamischen und actionreichen Sequenzen sowie ruhigen, philosophischen Passagen sorgt dafür, dass man die Ausgabe gerne direkt am Stück verschlingen möchte. Das Artwork von Roland Boschi („Punisher“) und Gerardo Zaffino (feiert hier sein Marvel-Debüt) ist ebenfalls fabelhaft gelungen und passt atmosphärisch wunderbar zur Story.

Um den Makel in der vorliegenden Karnak-Miniserie zu erspähen, könnten wir wohl auch die Hilfe des Magisters gebrauchen, denn ein solcher ist hier äußerst schwer ausfindig zu machen. „Karnak: Der Makel in allen Dingen“ hat es absolut in sich und verdient eine nachdrückliche Leseempfehlung. Lediglich Leser, die mit düsteren Figuren nichts anfangen können, lassen die Finger vom schlecht gelaunten Intellektuellen.

Inhalt

Karnak, der Kampfmönch aus dem außergewöhnlichen Volk der Inhumans, sieht auf einen Blick die Schwäche in allen Dingen, Strukturen und Konzepten. Für Agent Coulson begibt sich Karnak in diesem Einzelband von Superstar Warren Ellis auf eine SHIELD-Mission, die den gnadenlosen Denker und Krieger bis nach Berlin und auf die Spur eines finsteren Kults führt.

(Quelle: Panini Verlag)

Autor

Warren Ellis
(*16. Februar 1968) ist ein englischer Autor zahlreicher Comics, Bücher und Drehbücher. Außerdem ist Ellis eine sehr aktive Online-Persönlichkeit. Er lebt in Southend-on-Sea in England.

(Quelle: Wikipedia)

Warren Ellis – Homepage
Warren Ellis – Facebook
Warren Ellis – Twitter

Details

Format: Softcover
Vö-Datum: 22.08.2017
Originalausgaben: Karnak 1-6
Seitenzahl: 140
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Panini Verlag

Copyright Cover: Panini Verlag



Über den Autor

Fabian
Fabian
Warum denn so ernst?