Review

Hereinspaziert, hereinspaziert! Kommen Sie näher und sehen Sie den größten Zirkus, den dieser Erdball jemals hervorgebracht hat! Wundersame Dinge tragen sich hier zu: Mädchen mit unheimlichen Kräften, Männer, die nicht die sind, die sie vorgeben zu sein, Geheimnisse und Wahnsinn. Dazu servieren wir: ein Tässchen Tee. Willkommen zu „Alice in Murderland (Band 5)“.

Noch immer tobt der grausame, unerbittliche Kampf zwischen den Geschwistern der Kuonji-Familie. Bereits drei Kinder sind der blutrünstigen „Mad Tea Party“, welche Mutter Olga ausgerufen hat, zum Opfer gefallen. Das Ziel dieser ist es, das neue Familienoberhaupt zu werden. Mittendrin in diesem Chaos steckt die viertälteste Tochter Stella, die sich dank ihres rücksichtslosen und gewaltbereiten Alter Egos „Bloody Alice“ wacker schlägt.

Diesen ganzen Gräueltaten hält das junge Mädchen jedoch nur Stand, weil sie vor Augen hat, ihren geliebten Bruder Zeno retten zu können. Doch glücklich ist sie über ihr Handeln nicht. Gerade, als sie deswegen bei ihrem Bruder Trost sucht, bemerkt sie ein verstörendes Detail: Die Narbe, welche er sich vor langer Zeit zugezogen hat, als er sie vor dem Tod beschützt hat, ist nicht an der richtigen Stelle.

Völlig verwirrt von dieser Tatsache sucht Stella nach Antworten und findet diese schließlich bei Kokonoe, einem der obersten Bodyguards der Familie. Doch das, was sie bei ihm erfährt, kann und will sie nicht glauben: Zeno ist nicht der, der er zu sein scheint. Völlig schockiert von dieser Tatsache zieht Stella sich in ihr Inneres zurück und macht Platz für Bloody Alice. Doch deren Blutdurst stürzt sie direkt in einen Kampf auf Leben und Tod mit Zeno. Wer wird aus diesem Duell lebend hervorgehen?

Endlich geht es weiter mit der verrückten Tea Party! Und Kaori Yuki startet voll durch. Die Handlung prescht nach vorne wie ein stürmisches Pferd – und wir als Leser müssen wirklich gut achtgeben, nicht abgeworfen zu werden. Denn zwischen den ganzen Alter Egos, neuen Charakteren und Wechselbälgern kann man schon mal schnell den Überblick verlieren. Und so wird Stellas Konflikt bzw. Schock durchaus nachvollziehbar – der Grund ist aber irgendwie verworren. Wer hat jetzt wessen Rolle eingenommen?! Dieser unterschwelligen Verwirrtheit ist es wohl zuzurechnen, dass der fünfte Band des Erfolgsmangas theoretisch zwar einen Höhepunkt darstellt, aber beim Lesefluss und -genuss Abstriche zu verzeichnen sind.

Nachdem die Autorin sich in den vergangenen Bänden immer etwas Zeit gelassen hat, die Charaktere liebevoll ausgefeilt und mit einem stimmigen Profil auf die Leserschaft losgelassen wurden, stolpert der fünfte Band durch seine Rasantheit unangenehm. So bleibt der Auftritt der ältesten Schwester Ibara kurz und blass im Vergleich zu den anderen Geschwistern. Das ist ausgesprochen schade, wurde sie doch immer wieder geheimnisvoll erwähnt. Hier hatte man sich mehr versprochen.

Beeindruckend ist hingegen der Amoklauf von Bloody Alice. Diesbezüglich brilliert Kaori Yuki wieder mit ihrer ganzen Stärke, abgrundtief böse Charaktere in zuckersüßester Gestalt zu präsentieren. Überhaupt bleibt die Optik auf gewohnt hohem Niveau. Detailreich und dynamisch kommen die Zeichnungen daher und entschädigen so etwas für das zwischenzeitlich herrschende Chaos.

Insgesamt wird die in Band 4 begonnene, ernsthaftere Linie fortgeführt. Die Handlung ist dramatisch und man leidet mit Stella als grausam hinter das Licht geführte Protagonistin mit. Allerdings scheint immer, wenn man glaubt, alles verstanden zu haben, doch noch irgendwo ein Puzzleteil zu fehlen. Und auch wenn das sicherlich der Spannung zuträglich sein soll, beginnt sich ein bisschen Frustration beim Lesen einzustellen. Bleibt zu hoffen, dass Kaori Yuki im kommenden Band 6 uns endlich aufklärt!

Handlung

Die blutigen Spiele sind eröffnet!

Jeden Monat treffen sich die Mitglieder der superreichen und extrem einflussreichen Familie Kuonji zu ihrer „Mad Tea Party“ – die einzige bewährte Familientradition. Auf einem jener Treffen teilt die Mutter Olga Kuonji ihren neun Kindern eine völlig unerwartete und schreckliche Nachricht mit: Die Geschwister müssen solange gegen einander kämpfen, bis nur noch einer von ihnen lebt und so zum neuen Oberhaupt des Clans wird …

(Quelle: Carlsen Verlag)

Details

Format: Großtaschenbuch
Veröffentlichung: 30.05.2017
Seitenzahl: 178
ISBN: 978-3551743961
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Carlsen Verlag

Copyright Cover: Carlsen Verlag



Über den Autor

Silvana
Silvana
A Cat is Purrfect.