Review

Eine Hörspieleigenproduktion – sowohl inhaltlich als auch technisch – so professionell zu arrangieren, dass ein Platzhirsch wie das Label Folgenreich darauf aufmerksam wird und es unter eigener Flagge veröffentlichen will, ist eine Kunst für sich. Geschafft haben dies Oliver Oechsle und Timo Kinzel mit ihrem Genremix aus Politkrimi und Actionthriller namens „Die weiße Lilie“.

Nachdem die erste Staffel („Tödliche Stille“) bereits im Oktober 2017 über Folgenreich veröffentlicht wurde, folgt nun mit „Krieg in Boston“ die zweite Staffel der Hörspielserie.

Abermals in drei Kapitel unterteilt und auf drei CDs gepresst (Randnotiz: die bisherigen insgesamt sechs Kapitel der beiden Staffeln sind im Übrigen auch als separate Downloads und via Stream verfügbar) knüpft die Fortsetzung inhaltlich direkt am Vorgänger an – und hält qualitativ zudem dessen Niveau.

Rückblicke vor jedem der drei Kapitel erleichtern es dem Hörer zunächst einmal, in die bereits äußerst komplex gewordene Handlung mit zahlreichen Figuren hineinzukommen. Ist dies geschafft, fällt auf, dass die Erzählparts im Vergleich zur ersten Staffel jetzt sehr dezent ihren Platz im Hörspiel finden. Störten diese in „Tödliche Stille“ noch gehäuft vorkommenden Passagen den Hörfluss zuweilen immens, wirken sie in „Krieg in Boston“ nun bereichernd und sparsam, aber überlegt gesetzt.

Leider übertreibt man es allerdings mit dem Soundtrack. Insgesamt zwar stimmungsvoll und passend, scheint es im Laufe der Spielzeit so, als ob der Musikanteil zunimmt und (am jeweiligen Ende eines Tracks) unnötig in die Länge gezogen wird. Während daher mit der Zurücknahme der Erzählsequenzen ein Störfaktor im Hörfluss beseitigt wurde, schafft man durch den übertrieben wirkenden Einsatz der musikalischen Untermalung leider einen neuen.

Die Hörspielproduzenten von „Die weiße Lilie“: Benjamin Oechsle und Timo Kinzel (Copyright: Privat)

Eine Punktlandung erzielt „Die weiße Lilie – Krieg in Boston“ dafür jedoch mit seinem Sounddesign. Hervorragend erwecken Sprecher und Sounds in einer harmonischen Zusammenarbeit den Inhalt zum Leben, dem sich der Hörer nur schwer entziehen kann.

Meist temporeich, spannend und actiongeladen schreitet die Handlung von „Die weiße Lilie“ konsequent und stimmig voran, während Figuren und Zusammenhänge mit der aktuellen Staffel transparenter und fassbarer werden. Geschickt integrieren Oechsle und Kinzel zudem aktuelle Themen in ihren Thriller-Kontext, sodass „Die weiße Lilie“ technisch nicht nur modern, sondern inhaltlich außerdem sehr zeitgemäß ausfällt.

Wer bereits am Serienauftakt Gefallen gefunden hat, wird auch an Staffel 2 dieser ambitionierten Hörspielproduktion nicht vorbei kommen. Die mehr und mehr in Fahrt kommende Handlung dürfte darüber hinaus aber auch jedem Thriller-Fan zusagen, sodass jene hier ein Ohr riskieren sollten. Empfehlenswert ist dann aber, mit Staffel 1 zu beginnen, da ein Zugang mittels Quereinstieg nur schwer möglich ist.

Hörprobe

Handlung

Die weiße Lilie vereint die Genres Actionthriller und Politkrimi.

Nach seiner Flucht aus dem Kongo schmiedet Daniel Porter einen waghalsigen Plan für seine Rückkehr in die USA, doch Miles und Sam sind ihm auf den Fersen …

(Quelle: Folgenreich / Universal Music Family Entertainment)

Die weiße Lilie – Homepage
Die weiße Lilie – Facebook

Details

Format: Hörspiel (3 CDs)
Veröffentlichung: 26.01.2018
Spielzeit:
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Folgenreich (Universal Music Family Entertainment)

Copyright Cover: Folgenreich / Universal Music Family Entertainment



Über den Autor

Conny
Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde