Review

Autisten. Das sind doch diese Leute, die so ein bisschen verstört vor sich hinvegetieren und einem beim Hochwerfen eines Mikadospiels sofort sagen können, wie viele Stäbchen da gerade auf den Boden regnen, oder? Nein! Denn auch wenn das das in der Gesellschaft seit dem Film „Rain Man“ verankerte Bild ist, so ist Autismus eine viel umfassendere Sache. Dies hat Daniela Schreiter, Illustratorin und Autorin aus Berlin, bereits eindrucksvoll in ihrer ersten Graphic Novel „Schattenspringer. Wie es ist, anders zu sein“ erklärt. Nun folgt die Fortsetzung ihrer Erfolgsgeschichte – und es ist wirklich ihre persönliche, denn „Schattenspringer“ berichtet von ihrem Leben als Asperger-Autistin.

Kaum hat sich Daniela Schreiter also an diese Welt gewöhnt, in die sie so gar nicht wirklich zu passen scheint, beginnt die Pubertät – und alle mühsam angeeigneten Regeln ändern sich schlagartig wieder. Plötzlich ist es nicht mehr cool, dass sie ein bisschen anders ist, das Verlangen nach Schminken und Schmuck ihrer Altersgenossinnen entzieht sich auch gänzlich ihrem Verständnis und wieso Jungs plötzlich so interessant sein sollen, bleibt ihr ebenfalls ein Rätsel. Die außerdem einsetzenden körperlichen Veränderungen sorgen schließlich gänzlich für ihr Aussetzen.

Ist die Pubertät für alle Teenager schon nicht ganz einfach, so ist es für einen Asperger-Autisten eine regelrechte Folter. Zu viele Reize, die nicht gefiltert werden können, gekoppelt mit dem Unvermögen, soziale Kontakte zu knüpfen – und das, obwohl diese durchaus gewünscht sind, auch wenn die Medien etwas anderes propagieren.

Allerdings fällt es Daniela Schreiter unwahrscheinlich schwer, die indirekte Kommunikation von Menschen zu entschlüsseln. Denn dass wir in dieser Phase des Wachsens wesentlich mehr mit dem Körper zu sprechen beginnen, ist uns wahrscheinlich gar nicht klar. Doch damit schließen wir Personen, die dieser Sprache nicht mächtig sind, aus.

Daniela Schreiter versucht sich zwar an zwischenmenschlichen Kontakten – von zarten Freundschaften bis zu ernsthaften Beziehungsversuchen ist alles dabei -, aber sie muss viele Rückschläge verkraften. Die vermeintliche Lösung? Sich normal geben und alles verleugnen, was sie ist. Aber das kostet sie fast das Leben.

Erlösung aus ihrem Zustand scheint endlich die Diagnose Asperger zu sein. Aber bleibt dadurch für immer diese Hürde zwischen ihr und ihren Mitmenschen bestehen, die sie wohl nie überwinden wird können? Oder findet Daniela doch noch einen Weg?

Das Thema Autismus ist eine spannende Angelegenheit. Dass sich hinter dieser Entwicklungsstörung eine sehr vielfältige Gestalt verbirgt, nehmen wohl nur die wenigstens Menschen überhaupt wahr. Darum tut es ausgesprochen gut, endlich nicht mehr nur über Autisten, sondern auch mit ihnen zu sprechen – und noch mehr: ihnen zuzuhören!

Von der Kindheit zum Erwachsenwerden: Keine leichte Aufgabe, erst recht nicht als Asperger-Autistin. Leseprobe aus "Schattenspringer 2" (Copyright: Panini Verlag)

Von der Kindheit zum Erwachsenwerden: Keine leichte Aufgabe, erst recht nicht als Asperger-Autistin. Leseprobe aus „Schattenspringer 2“ (Copyright: Panini Verlag)

Und damit keiner Angst vor umfangreichen komplizierten Abhandlungen haben muss, hat Daniela Schreiter das Medium der Graphic Novel gewählt. Denn oft sagt ein Bild einfach mehr als tausend Worte …
Ihren Zeichenstil macht aus, dass er einfach ist, fast kindlich. Die knuffigen Figuren mit den großen Kugelaugen wirken vielleicht unpassend für diese Materie. Doch genau das ist die beste Herangehensweise, die bisher gewählt wurde. Denn sie macht eins deutlich, wofür alle Autisten schon jahrelang kämpfen: Sie sind nicht krank.

Und auch wenn in der Graphic Novel durchaus sehr ernste Angelegenheiten und düstere Phasen im Leben der Autorin besprochen werden – es gab Momente, da durchlebte Daniela Schreiter aufgrund des ständigen Normalstellens tiefe Depressionen – so tut sie das stets mit ihrem ganz eigenen Charme und – ja, auch Witz. Es ist immerhin ihre Geschichte, zu der wir als Leser von ihr eingeladen werden. Es ist ihr Blick auf die Welt, eine Welt, in der sie sich immer wie eine Außerirdische gefühlt hat, aber inzwischen gut integriert ist. Ihren Weg der „Immigration“ so direkt durch ihre Augen zu verfolgen, räumt viele Vorurteile und Missverständnisse aus dem Weg. Ein wichtiger Schritt, der die Wahrnehmung des Autismus in der Allgemeinheit sicherlich wieder etwas voranbringen wird.

Wer schließlich einmal ganz tief in sich hineinhorcht, wird vielleicht sogar bestimmte Züge bei sich selbst entdecken. Vielleicht hilft „Schattenspringer 2 – Per Anhalter durch die Pubertät“ also dem einen oder anderen, sich nicht mehr ganz so allein zu fühlen. Und für alle anderen wird die Fortsetzung dieser Reise dennoch ein charmantes und zugleich interessantes Abenteuer sein!

Inhalt

Mit ihrem Debüt „Schattenspringer – Wie es ist, anders zu sein“ hat Daniela Schreiter eine autobiographische Graphic Novel vorgelegt, die unterhaltsam und berührend ihre Kindheit und Jugend als Asperger-Autistin nachzeichnet. In der Fortsetzung „Schattenspringer – Per Anhalter durch die Pubertät“ geht es vor allem um die schwierige Zeit des Erwachsenwerdens, und die erste Klassenfahrt war ein großer Schritt in diese Richtung. Außerdem geht es um die erste Liebe, das Studium und am Ende im Erwachsenenalter die Diagnose. Was ändert sich, wenn das Gefühl des Andersseins plötzlich den Namen „Asperger“ trägt?

(Quelle: Panini Comics)

Autorin

Daniela Schreiter (* 1982) ist eine deutsche Comic-Zeichnerin. Daniela Schreiter veröffentlicht ihre Arbeiten unter dem Pseudonym Fuchskind. Für die Zeitschrift „Spektrum Neo“, das Jugendmagazin von „Spektrum der Wissenschaft“, zeichnet sie den Comic „Sofia & Nyno“.

Schreiter wurde mit dem Asperger-Syndrom diagnostiziert und thematisiert ihr Leben mit dem Syndrom in ihrem Buch „Schattenspringer“.

(Quelle: Wikipedia)

Daniela Schreiter – Homepage
Daniela Schreiter – Facebook
Daniela Schreiter – Twitter

Details

Format: Hardcover
Vö-Datum: 20.07.2015
Seitenzahl: 160
ISBN: 978-3-95798-308-4
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Panini Comics

Copyright Cover: Panini Comics



Über den Autor

Silvana
Silvana
A Cat is Purrfect.