Review

Die Vorfreude und die Erwartungshaltung sind groß, wenn ein Marvel-Event den stolzen Titel „Civil War II“ trägt.

Das letzte Mal, als ein deutsches Heft aus dem Hause Panini mit diesem Titel an den Start ging, war im März 2007. Viele werden sich jetzt noch an den Kauf von „Civil War Prolog“ erinnern. Daran anschließen sollte sich nicht etwa nur eins (eben „Civil War“), sondern direkt mehrere Mega-Crossover (unbedingt lesen, falls noch nicht geschehen: Der große Grüne wird ins All geschossen und kehrt blindwütig wieder zurück: „Planet Hulk“ und daran anschließend „World War Hulk“).
Das Marvel-Universum wurde damals ordentlich durchgeschüttelt und in seinen Grundfesten erschüttert. Die Lage war wahrlich ein Pulverfass und Konflikte drohten Freunde und Gefährten auf ewig zu spalten.

Diese Events sind moderne Klassiker und stellten einen furiosen und triumphalen Erfolgslauf dar, der im letzten Jahr noch in den Kracher des Marvel Cinematic Universe „The First Avenger: Civil War“ gipfelte.

Auch in dem neuen Event „Civil War II“ stellt sich dem geneigten Leser nun wieder die – schon traditionelle – Frage:

Auf welcher Seite stehst du?

Doch nun genug geschwärmt, bejubelt und in der Vergangenheit geschwelgt, widmen wir uns der Gegenwart und mithin dem neuen Auftakt „Civil War II 1“.
Die erste Ausgabe umfasst insgesamt die Storys „Civil War II 0“, „Free Comic Book Day 2016: (Civil War II) 1 (I)“ und „A Year of Marvels: The Amazing 1 (I)“.

Besonders im Vordergrund stehen hier die Top-Anwältin She-Hulk, Captain Marvel Carol Danvers und ihr neuer Geliebter Jim „Rhodey“ Rhodes alias War Machine. Letzterer trifft sich insbesondere mit dem Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, der ihm nicht nur anbietet, der neue Verteidigungsminister zu werden, sondern noch größere Pläne mit ihm hat. Außerdem begegnet uns auch ein junger Inhuman namens Ulysses, der die Fähigkeit besitzt, in die Zukunft zu sehen. Dies trifft sich gut, da Captain Marvel ein besonderer Wunsch umtreibt:

Wieso versuchen wir nicht wenigstens, die Desaster vorher zu verhindern.

So sieht Ulysses vorliegend auch die Ankunft des Titanen Thanos voraus, worauf sich u.a. Captain Marvel, War Machine, She-Hulk, Black Panther und einige andere deswegen vorbereiten können. Daraus soll sich ein brutales Gefecht mit Thanos ergeben, welches nicht ohne Folgen bleibt…

War Machine in „Civil War II 1“
(Copyright: Panini Verlag)

Die ebenfalls inbegriffene Story „A Year of Marvels: The Amazing 1 (I)“ hat mit dem Event rein gar nichts zu tun. Es geht hier um die freundliche Spinne aus der Nachbarschaft, die am Valentinstag mal wieder ihr Privatleben hintanstellen muss, um sich dem Geier, Adrian Toomes, zu stellen.
Die Story trägt zum Superheldenkrieg nichts bei, liefert aber dennoch eine nette kurzweilige Episode aus dem Alltag von Spider-Man.

Genau wie „Civil War Prolog“ damals, stammt auch „Civil War II 1“ aus der Feder von Brian Michael Bendis, während die seinerzeitige Hauptserie von Mark Millar geschrieben wurde.
Das erste Heft des neuen Events enthält bisher erst einige Grundgedanken und Wegweiser und deutet damit nur an, in welche Richtung sich das Mega-Crossover entwickeln könnte. Die Erzählweise ist noch recht gemächlich, aber immerhin bekommen wir es auch schon mit einem Großkaliber wie Thanos zu tun. Brian Michael Bendis möchte die Fronten wohl in aller Ruhe verhärten und die Spannung aufbauen. Es bleibt abzuwarten, wie sich der Angriff von Thanos und die Kräfte von Ulysses auf das Marvel-Universum auswirken.

Ob uns ein ähnlich unvergessliches Mega-Crossover wie vor knapp zehn Jahren kredenzt wird, bleibt nach einem etwas bedächtigen, aber durchaus ansprechenden und stimmungsvollen Beginn noch abzuwarten.
Ich bleibe auf jeden Fall gespannt am Ball und denke, alle anderen neugierigen Marvel-Leser sitzen ebenfalls auf heißen Kohlen!

Handlung

Das Sequel zum Marvel-Superheldenkrieg

Gleich zu Beginn werden Helden fallen … Civil War II, das Marvel-Spektakel des Jahres, beginnt in diesem actiongeladenen Heft!

Bevor die Fronten des zweiten großen Superheldenkrieges gezogen werden, liegt das Spotlight auf Captain Marvel, She-Hulk, War Machine und einem jungen neuen Inhuman. Eine brutale Schlacht gegen Thanos den Titanen eskaliert außerdem und fordert folgenschwere Opfer …

(Quelle: Panini Verlag)

Autor & Zeichner

Brian Michael Bendis (Autor)
(* 18. August 1967 in Cleveland, Ohio, USA) ist ein US-amerikanischer Comic-Autor und Künstler.

(Quelle: Wikipedia)

Brian Michael Bendis – Homepage
Brian Michael Bendis – Twitter

Olivier Coipel (Zeichner)
ist ein französischer Comic-Künstler, bekannt für seine Arbeiten an Büchern wie „House of M.“, „Legion of Super-Heroes“ und „Thor“.

(Quelle: Wikipedia)

Olivier Coipel – Facebook
Olivier Coipel – Twitter

Jim Cheung (Zeichner)
ist ein Comic-Künstler, bekannt für seine Arbeiten an Serien wie „Scion“, „New Avengers: Illuminati“, „Young Avengers“ und „Avengers: The Children’s Crusade“.

(Quelle: Wikipedia)

Jim Cheung – Homepage
Jim Cheung – Facebook

Details

Format: Heft
Vö-Datum: 24.01.2017
Seitenzahl: 60
Originalausgaben: Civil War II 0 | FCBD 2016: Marvel (I) | A Year of Marvels: The Amazing 1 (I)
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Panini Comics

Copyright Cover: Panini Comics / Marvel



Über den Autor

Fabian
Fabian
Warum denn so ernst?