Review

Crossover der erfolgreichen Comic-Ikonen

Im Oktober 2016 war es das erste Mal so weit: Das erste Aufeinandertreffen von Batman und den Turtles Leonardo, Donatello, Raphael und Michelangelo erschien hierzulande bei Panini Comics.

Das große Crossover zwischen den Multimedia-Ikonen in Batman/Teenage Mutant Ninja Turtles“ stammt aus der Feder vom kreativen Batman-Dauerschreiber James Tynion IV und wird in Szene gesetzt von Zeichner Freddie Williams II.

In dieser ersten Geschichte verschlägt es die Teenie-Schildkröten, ihren rattigen Ninja-Meister Splinter sowie den schurkischen Shredder und seine Ninjas vom Foot Clan in die Hochburg Batmans, Gotham City. Natürlich geht dem eine obligatorische interdimensionale Reise durch das Multiversum voraus. Am Ende sollen die menschenhaften Panzertiere und der düstere Dunkle Ritter das Gefecht gewinnen, an dem insbesondere noch Batmans Widersacher Ra’s al Ghul oder auch der Pinguin Oswald Cobblepot maßgeblich beteiligt sind.

Der Mitternachtsdetektiv in New York

Schauplatz der zweiten Begegnung zwischen Batman und den Ninja-Reptilien in Batman/Teenage Mutant Ninja Turtles: Der Dunkle Ritter in New York“ ist freilich das New York der Turtles.

Das zweite Crossover stammt abermals aus der Feder von James Tynion IV. Er wird hier allerdings von Ryan Ferrier unterstützt. Die tollen Bilder steuert wieder Freddie Williams II bei.

Die Handlung

Seit dem Sieg der Multimedia-Ikonen über den mächtigen Meister Shredder ist einige Zeit verstrichen. Doch seit die Turtles aus Batmans Dimension zurückgekehrt sind und Shredder in den Knast geworfen haben, geht ihre Welt vor die Hunde. Denn jetzt kämpfen sämtliche Verbrecher um dessen vakanten Thron. Donatello möchte den Dunklen Ritter um Rat bitten. Durch ein Missgeschick landet die Teenager-Schildkröte jedoch abermals in Gotham, während der größte Kraftprotz aus Gotham im New York der Turtles landet: Bane.

Wir erinnern uns: Jener machtvolle Bane brach dem besiegten Batman in der Saga Der Sturz des Dunklen Ritters“ / „Knightfall“ einst das Rückgrat und ließ ihn querschnittsgelähmt zurück.

Natürlich will sich ein solch mächtiger Schurke sofort die Alleinherrschaft über New York sichern. Dafür unterwirft er nicht nur die Ninjas vom Foot-Clan, sondern auch die dümmlichen Schurken Bebop und Rocksteady. Die Lage scheint aussichtslos. Um die Welt zu retten, müssen die Helden alles aufbieten. Und sich auch noch auf ihre zahlreichen Freunde und Helfer verlassen: Meister Splinter, April O’Neil, Casey Jones, Nightwing, Batgirl sowie Robin alias Damian, der Sohn von Bruce Wayne.

Beurteilung

Wie schon die erste Begegnung zwischen Batman und den Turtles, so gerät auch „Batman/Teenage Mutant Ninja Turtles: Der Dunkle Ritter in New York“ ausgesprochen kurzweilig und unterhaltsam.

Leseprobe aus „Batman/Teenage Mutant Ninja Turtles: Der Dunkle Ritter in New York“ (Copyright: Panini Comics)

Zwei Figuren im Fokus: Bane & Donatello

Bane ist von den Schurken aus Gotham sicherlich die naheliegendste Wahl für einen fremden und erbarmungslosen Eroberer. Schließlich ist jener einer der stärksten Widersacher des Dunklen Ritters. Er kennt keine Gnade und verfügt über eine besonders beeindruckende physische Präsenz.

Ferner wird von den Turtles besonders gelungen Donatello in den Fokus gerückt. Dieser ist zwar der cleverste in seiner Familie, leidet jedoch darunter, dass er der schwächste Kämpfer ist. Dieser Konflikt zieht sich ebenso durch die gesamte Miniserie wie die Konfrontation zwischen den Hitzköpfen Raphael und Damian Wayne.

Die Geschichte im Ganzen ist – wie der Vorgänger – denkbar einfach und wenig ideenreich. Primär brauchen wir schließlich schlicht einen Anlass, um Batman und seine ungleichen Freunde, die Turtles, wieder zusammenzuführen.

Das Artwork

Die Bilder von Freddie Williams II passen indes zu beiden Welten wunderbar, da sie ausreichend düster sind, aber auch einen gewissen Cartoon-Look aufweisen, den wir in einem Batman-Solo-Titel vergeblich suchen würden.

Fazit

Auch die zweite Sensationspaarung der ungleichen Helden dürfte die Fans aus beiden Lagern zufriedenstellen, selbst wenn die simple Story für sich genommen sicherlich kein Kaufgrund ist.

Inhalt

Bane, die League of Assassins und die Ninja des Foot Clan, und auch Bebop und Rocksteady schließen sich dem Kraftprotz an, der über das New York der Turtles herrschen will. Doch Batman und Robin sowie Leonardo, Donatello, Raphael und Michelangelo stellen sich Banes Plänen in den Weg. Dabei werden sie nicht nur von Meister Splinter, April, Casey, Nightwing oder Batgirl unterstützt …

(Quelle: Panini Comics)

Autoren & Zeichner

James Tynion IV
ist ein amerikanischer Comicbuch-Autor. Er ist vor allem für seine Arbeit an Batman bekannt.

(Quelle: Wikipedia)

James Tynion IV – Twitter

Ryan Ferrier
schrieb bereits Comics wie Sons of Anarchy, G.I. Joe, Mighty Morphin Power Rangers und Kong on the Planet of the Apes. Seine eigenständigen Panel-Kreationen sind Kennel Block Blues, The Brothers James, Tiger Lawyer und Curb Stomp. Außerdem ist der Kanadier, der auch schon im international angesehenen Comic-Magazin Heavy Metal veröffentlichte, Schöpfer der abgedrehten Science-Fiction-Serie D4VE. Wenn er nicht gerade Comics selbst verfasst, arbeitet der Liebhaber von Horrorfilmen, Tattoos und professionellem Wrestling auch als Letterer für Dark Horse, Dynamite, Image Comics und andere Verlage.

Freddie Williams II (Zeichner)
sah im Alter von fünfzehn Jahren ein X-Men-Heft von Superstar Jim Lee, und von da an wollte er unbedingt selbst Comic-Zeichner werden. Später kamen Mike Mignola, Frank Miller und Alex Ross als Vorbilder des 1977 geborenen Williams hinzu, der 2005 seine ersten Comics veröffentlichte. Seither zeichnete er für die großen US-Verlage Titel wie SEVEN SOLDIERS OF VICTORY von Grant Morrison, ROBIN, OUTSIDERS, Dan Abnetts INFINITE CRISIS: FIGHT FOR THE MULTIVERSE, FLASH von Mark Waid, JSA ALL-STARS, THE MOVEMENT von Gail Simone, GREEN ARROW MEGABAND von Ann Nocenti, BATMAN – DETECTIVE COMICS von John Layman und James Tynion IV, Star-Lord, The Infinite Adventures of Jonas Quantum und das von ihm mitverfasste CAPTAIN ATOM. Mittlerweile arbeitet der Amerikaner hauptsächlich digital.

(Quelle: „Batman/Teenage Mutant Ninja Turtles: Der Dunkle Ritter in New York“, Panini Comics)

Details

Format: Softcover
Vö-Datum: 18.09.2018
Originalausgaben: Batman/Teenage Mutant Ninja Turtles II 1-6
Seitenzahl: 148
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Panini Verlag

Copyright Cover: Panini Verlag



Über den Autor

Fabian
Fabian
"Du lächelst wie jemand, der keine Ahnung hat, wozu ein Lächeln überhaupt gut ist." (Das kleine, blaue, geflügelte Einhorn Happy, in: Happy!)