Review

Inzwischen haben wir uns hier nicht nur die Abenteuer der Amazonenprinzessin Diana alias Wonder Woman (zuletzt „Wonder Woman #2 – Zwischen Lüge und Wahrheit“) und des Manns aus Stahl (Superman Sonderband 3: Supermen aus aller Welt“), sondern mit „Trinity #1: Gemeinsam stark“ sogar schon die heilige Dreifaltigkeit des DC Universums mit Batman, Wonder Woman und Superman gemeinsam in Action angeschaut.

Freilich ist auch der Dunkle Ritter solo in die Rebirth-Ära gestartet, und zwar sogar mit zwei Batman-Serien pro Monat („Batman“ & „Batman – Detective Comics“). Hier wollen wir uns mit „Batman – Detective Comics 1: Angriff der Batman-Armee“ zunächst dem ersten Sammelband der „Detective Comics“-Reihe widmen. Dieser umfasst auf satten 170 Seiten die US-Ausgaben „Detective Comics 934-940“.

Wer sich über die Nummerierung der US-Comics wundert: Rebirth – Die Wiedergeburt des DC-Universums soll neue und alte Elemente und Charaktere der DC-Historie miteinander verbinden. Um Langzeitlesern also zu zeigen, dass man sich der reichhaltigen Tradition und des ruhmvollen Erbes des Titels bewusst ist, startete man bei „Detective Comics“ nicht wieder mit einer neuen Nummer 1, sondern reaktivierte die alte Nummerierung. Immerhin erlebte Batman sein erstes Abenteuer bereits im Jahre 1939 in „Detective Comics 27“.

Nun aber genug der Vorrede und hinein ins Getümmel: Batman sieht sich in Gotham mal wieder mit einer scheinbar übermächtigen Bedrohung konfrontiert. Eine militärisch organisierte Armee namens „Die Kolonie“ beschattet die Mitglieder der Batman-Familie und plant darüber hinaus einen Großangriff auf Gotham City. Besonders brisant an diesen Feinden ist:

Ich hab seit Jahren jeden einzelnen deiner Schritte beobachtet… Wir studieren deine Bewegungen und trainieren so unsere Leute. Jede Nacht, die du draußen auf den Straßen verbringst, zeigt uns, wie man zu Batman werden kann. Wir haben Batmans Stärke mit militärischer Präzision kombiniert. Ich hab ’nen Algorithmus entwickelt, der bestimmt, wann und wie sich unsere Truppen bewegen müssen. Die Befehle erhalten sie über ihre Helme.

Gegen eine ganze Armee finsterer Batmen hat selbst der legendäre Mitternachtsdetektiv schlechte Karten, weshalb er selbst ein neues Team aus teils jungen Helden und unerwarteten Gefährten um sich schart. Darunter finden wir als seinen verlängerten Arm Batwoman und daneben noch seinen ehemaligen Sidekick Red Robin Tim Drake, die junge Spoiler sowie die hartgesottene Orphan. Besonders überraschend kommt aber wohl die Beteiligung seines langjährigen Gegners Basil Karlo alias Clayface, der inzwischen rehabilitiert wirkt.

Diese frischgebackene Batman-Familie muss sich im Folgenden mit der „Kolonie“ herumschlagen und die Stadt vor dem Untergang retten. Besonders heikel: Der Anführer dieser Gruppe ist kein anderer als der Vater von Batmans Kampfgefährtin Batwoman, nämlich Colonel Jacob Kane …

Leseprobe aus „Batman – Detective Comics 1: Angriff der Batman-Armee“ (Copyright: Panini Comics)

Mit „Batman – Detective Comics 1: Angriff der Batman-Armee“ gelingt Batman-Schreiberling James Tynion IV („Batman 58“, „Batman Eternal – Hetzjagd auf Batman (Band 4)“, „Batman Eternal – Brennende Stadt (Band 5)“) ein äußerst gelungener und auch für die Zukunft vielversprechender Auftakt zu dieser neuen Serie mit dem Dunklen Ritter im Fokus. Das liegt vor allem auch daran, dass die restliche Batman-Familie ausreichend Platz bekommt, sich nie überflüssig anfühlt und ihre spezifischen Stärken gekonnt einbringt. Insbesondere Batwoman, also Bruce Waynes Cousine Kate Kane, spielt hier – gerechtfertigterweise – eine sehr wichtige und prominente Rolle. Lediglich der neue Feind, „Die Kolonie“, der sich der Taktiken und Methoden des Dunklen Ritters bedient, ist mitunter ein wenig farblos. Das ist für einen Auftaktband aber sicher verzeihlich.

Neben den Fähigkeiten eines James Tynion IV profitiert der Erstling mit Eddy Barrows („Nightwing“, „Erde Zwei“), Alejandro Barrionuevo („Batman“) sowie Alvaro Martinez („Batman & Robin Eternal“) außerdem von drei weiteren Batman-Veteranen, die die Ausgabe mit einem durchgehend wunderbaren, dynamischen und routinierten Artwork versehen – sehr beachtenswert!

Diese neue Storyline über den Dunklen Ritter und seine Verbündeten kann ohne Bedenken sowohl Fans des Mitternachtsdetektivs als auch Gelegenheitslesern wärmstens empfohlen werden!

Inhalt

Innovative Batman-Action für Fans und neue Leser!

Um eine Armee zu besiegen, die Batmans Taktiken und Technik anwendet, formt der Dunkle Ritter ein eigenes Team: Batwoman soll Red Robin, Spoiler, Orphan und den rehabilitierten Clayface in einen Krieg führen, der persönlicher und bitterer wird, als sie ahnen…

(Quelle: Panini Comics)

Autor

James Tynion IV
ist ein amerikanischer Comicbuch-Autor. Er ist vor allem für seine Arbeit an Batman bekannt.

(Quelle: Wikipedia)

James Tynion IV – Twitter

Details

Format: Softcover
Veröffentlichung: 05.12.2017
Originalausgaben: Detective Comics 934-940
Seitenzahl: 180
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Panini Verlag

Copyright Cover: Panini Verlag



Über den Autor

Fabian
Fabian

Warum denn so ernst?